Konzerthausorchester Berlin

Philipp Glas: Facades – Passion of Ramakrishna

J.S.Bach: BWV 106

 

Konzerthausorchester Berlin – Chorwerk Ruhr – Ivan Fischer 

Anna-Lena Elbert  | Sopran
Benjamin Glaubitz | Tenor 
Krešimir Stražanac  | Bass

 

 

 

Aus der aufwühlenden Kantate „Herr, gehe nicht ins Gericht mit deinem Knecht“ spricht die tiefe Angst eines zerknirschten Menschen des 18. Jahrhunderts, der seine Sünden erkennt. Doch der christliche Glaube und Bachs musikalische Gestaltung geben Hoffnung im „Vertrauen auf Jesu Opfertod, wie es der Schlusschoral in seiner (…) wunderbar beruhigten Streicherbegleitung ausdrückt.“

Bachs Kantate rahmen zwei spirituell geprägte Werke des Minimalisten Philip Glass ein: Zu Beginn erklingt das klein besetzte „Façades“ von 1981, das ursprünglich in dem die Beziehung zwischen Menschheit und Natur beschreibenden Film „Koyaanisqatsi“ verwendet werden sollte.

In einem Kommentar zu seinem zweiten Werk äußert Philip Glass die Überzeugung, dass der Einfluss von Sri Ramakrishnas Leben, Präsenz und Lehren auf die Entstehung des modernen Indiens kaum überschätzt werden könne, da er „die alte hinduistische Kultur von ihrer spirituellen Quelle her wiederhergestellt und bekräftigt hat“. In seiner groß angelegten „Passion of Ramakrishna“, die 2006 uraufgeführt wurde, schildert der Komponist eindrucksvoll Leiden, Tod und Verklärung des Mönchs. (Quelle: Konzerthaus.de)

 

Datum

03 Mai 2024

Uhrzeit

19:00

Weitere Informationen

Mehr lesen

Standort

Konzerthaus Berlin
DE - Berlin
Mehr lesen

Nächste Veranstaltung