Vita

Die Münchner Sopranistin schloss ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater München mit einem Master in Liedgestaltung ab. Anna-Lena Elbert pflegt eine rege Konzerttätigkeit mit einem breit gefächerten Repertoire von der Renaissance bis zur Moderne und deckt damit alle großen Oratorien von u.A. Bach, Händel, Mozart und Mendelssohn.

Sie musizierte dabei mit Orchestern wie den Münchner Symphonikern, den Stuttgarter Philharmonikern, der Hofkapelle Stuttgart, den Berliner Barock Solisten oder dem Sinfonieorchester Porto. Bereits während ihres Studiums hegte Anna-Lena Elbert eine besondere Vorliebe für Alte und Neue Musik und erhielt hier wichtige Impulse von Christine Schornsheim, Kristin von der Goltz, Friederike Heumann, Konstantia Gourzi und Jan Müller-Wieland. Sie war sie Stipendiatin des MozartLabors im Rahmen des Mozartfest Würzburg und beim Schleswig Holstein Festival, dem Rheingau Festival sowie musica viva in München zu erleben.

Ihr Opernrepertoire umfasst Partien wie Adele („Die Fledermaus!), Adina („Lelisir damore), Norina („Don Pasquale), Pamina und Königin der Nacht („Die Zauberflöte). Anna-Lena Elbert ist regelmäßiger Gast bei den Opernfestpielen Heidenheim und gab im Jahr 2020 ihr Debüt an der Bayrischen Staatsoper in der Hauptrolle einer Kinderoper (UA). Im Mai wird sie auch bei den Salzburger Festspielen debütieren. Anna-Lena Elbert hegt eine besondere Leidenschaft für Kammermusik und Liedgestaltung. Eine individuelle Programmgestaltung und ein reger und intensiver musikalischer Austausch mit ihren Duo Partner*innen steht dabei im Fokus. 2019 wurde sie gemeinsam mit Kota Sakaguchi Preisträgerin des Richard Strauss Liedwettbewerbs, sowie des internationalen Helmut Deutsch Liedwettbewerbs und gibt regelmäßig Liederabende, u.A. bei der Schubertíada in Spanien.

The Munich-based soprano completed her vocal studies at the University of Music and Performing Arts Munich with a Master’s degree in Lied. Anna-Lena Elbert maintains a busy concert schedule with a wide-ranging repertoire from Renaissance to modern, covering all the great oratorios by Bach, Handel, Mozart and Mendelssohn, among others. She has performed with orchestras such as the Munich Symphony Orchestra, the Stuttgart Philharmonic Orchestra, the Hofkapelle Stuttgart, the Berlin Baroque Soloists and the Porto Symphony Orchestra.

Already during her studies Anna-Lena Elbert had a special preference for early and new music and received important impulses from Christine Schornsheim, Kristin von der Goltz, Friederike Heumann, Konstantia Gourzi and Jan Müller-Wieland. She was a MozartLabor scholarship holder at the Mozartfest Würzburg and performed at the Schleswig Holstein Festival, the Rheingau Festival and musica viva in Munich.

Her operatic repertoire includes roles such as Adele („Die Fledermaus“), Adina („L’elisir d’amore), Norina („Don Pasquale), Pamina and Queen of the Night („The Magic Flute). Anna-Lena Elbert is a regular guest at the Opernfestspiele Heidenheim and made her debut at the Bavarian State Opera in 2020 in the leading role of a children’s opera (debut performance). She will also make her debut at the Salzburger Festspiele in May.
Anna-Lena Elbert has a special passion for chamber music and Lied. Individual programming and a lively and intensive musical exchange with her duo partners is her focus. In 2019, together with Kota Sakaguchi, she was a prizewinner of the Richard Strauss Lied Competition, as well as the international Helmut Deutsch Lied Competition, and regularly gives recitals, for instance at the Schubertíada in Spain.